Leserinnen

Dienstag, 15. September 2020

Das Sticktäschchen musste ich auch noch haben

Hallo ihr Lieben,

das wird nun ein eher längerer Post. Ich hoff Ihr habt Zeit. Mein verschenktes Sticktäschchen kam sehr gut an. Ich wollte aber auch noch eines für mich haben. Gesagt, genäht, hier ist die Vorderseite...

..und die Rückseite...
...und das Innenleben. Ich werde das Sticktäschchen für Trapunto nutzen. Jede Technik braucht ja ihr eigenes Täschchen.
Dann bin ich im Moment dabei, mein ganzes Haus effizienter einzurichten, oder sollte ich sagen, aufzuräumen. Hier der Anfang. Der Stapel auf dem Nähwagen muss weg.
Dabei eine Hose, die einen neuen Gummizug braucht.
Fertig.
Ein übriger Block vom Sentimental Journey, aus dem ein Kissenbezug werden soll.
Ein Panel, aus dem mache ich einen Tassenuntersetzer.
Beide Projekte habe ich mit der Maschine gequiltet. Hab mich mal richtig damit auseinander gesetzt. Wurde auch mal Zeit. Nun habe ich den Bogen raus, die Fadenspannung stimmt. Brauch noch viel Übung, aber der Anfang ist gemacht und das Kissen fertig.
Das Untersetzerle auch.
Im Stapel war auch ein Topflappen mit abgerissenem Bändel.
Wer sagt es denn, auch der Bändel ist dran.
Zu aller letzt, mein erster selbst entworfener Quilt. Das war 2006. Frau sieht, der wurde viel genutzt und hat schwer gelitten. Drei kaputte Blöcke in der obersten Reihe.
Die Blöcke musste ich neu nähen.
Eine kleine Ecke hatte auch noch einen Riss. 
Alles zusammen mit der Hand appliziert.
In einem Block waren Brandlöcher, so was.
Zum Glück hebe ich ja alle Schnippselchen auf. Der richtige Stoff war schnell gefunden...
... und appliziert. Die Weihnachtsdecke kann auf der Sulky Webseite unter https://sulky-shop.de/media/pdf/4b/cd/2d/BOM_2008_Christmas.pdf   in ganzer Größe gesehen werden.

Sieger, mein Nähwagen ist aufgeräumt.
Das ist meine nächste Aufgabe. So sieht es bei mir nicht wirklich aus. Außer ich habe umgeräumt. Die Sachen waren alle in einem Regal,  
welches nun unser Schuhregal ist. Ich mag meine Sachen nicht mehr in offenen Regalen unterbringen. Für Schuhe mache ich da eine Ausnahme. 

Ich will zusehen, wie ich den Stapel Durcheinander nun in Ordnung bringen kann. Ein paar Ideen habe ich schon. Mehr dazu im nächsten Post.

Wünsch Euch allen eine gute Zeit, bleibt gesund und munter.

Liebe Grüßle,

            Eure Flickenstichlerin
 

Mittwoch, 26. August 2020

Taschen

Hallo ihr Lieben,
soeben ist diese kleine Sticktasche fertig geworden. Größe ca. 8 x 8 Inch.
Hier die Ansicht von Innen. Es sind viele Sichtfenster verarbeitet.
Leider bekomme ich es mit diesem Programm nicht hin, die Vorderseite als Erstes zu zeigen. Aber immerhin hab ich sie auf dem Schirm.

Schon im Juli ist diese Catch all Caddy Bag für meine Tochter fertig geworden. War ein Geschenkle, daher verpackt. Dieses Programm macht was es will.................

Hier noch ein Bild unverpackt. 
Puh, der Post war anstrengend. Das wird schwierig mit dem Bloggen.

Wünsch Euch allen einen wunderschönen Tag.
                               Liebe Grüßle,
                                              Eure Flickenstichlerin

Mittwoch, 1. Juli 2020

Improvisation

Hallo ihr Lieben,
es geht alles, nur die Frösche hüpfen.
Ich wollte schon immer mal eine Bügel-Tasche machen. Hier die Vorderseite mit 3 Klapp-Taschen und eine aufgenähte Tasche.
Der Rucksack ist schon seit ein paar Tagen fertig. Aber wieder war das leidige Thema, Bilder machen, der Grund der Verzögerung für den Blog Beitrag.
Es ist dann doch ein Bügel-Rucksack geworden.
Für meine Vorstellung von Rucksack gab es keine Anleitung.
Unter den Gurten ist eine Klappe mit zwei Reißverschluss-Taschen.
An einer Außenseite ist eine normale Reißverschluss-Tasche, aus einem Log Cabin Blöckchen genäht.
Die zweite Außenseite hat auch eine Reißverschluss-Tasche, auch als Hintergrund hier habe ich ein Log Cabin Blöckchen verwendet. Die Tasche ist mit einem Sichtfenster. Für Eintrittskarten, Gilde Ausweis, etc. Sollte ich mal wieder auf eine Patchworkmesse oder Veranstaltung gehen.
Das Innenleben der Tasche hat an den beiden längeren Seiten insgesamt sechs Klapp-Taschen. An die beiden Außenseiten habe ich Taschen mit Rüschen und Gummiband genäht.
Mein neuer Bügel-Rucksack ist, was die verwendeten Stoffe angeht, komplett aus Resten genäht.
Vlies, Reißverschlüsse und diverse Haken und Ösen habe ich bei Stöfflichkeiten dazu gekauft.
Hier die beiden Reißverschluss-Taschen unter der Klappe.
Der Rucksack ist groß genug um für ein Wochenende alle notwendigen Dinge unterzubringen.
Alle Blöckchen und Streifen sind von Hand gequiltet.
Es war eine tolle Herausforderung, hätte gerne für Euch dafür eine freie Anleitung entwickelt. Dafür musste ich aber zu viel improvisieren.
Bis bald, bleibt gesund und munter.
Liebe Grüßle,
                 Eure Flickenstichlerin

Montag, 8. Juni 2020

Große Freude


Hallo ihr Lieben,
bereits seit April ist mein 365 Challenge fertig. Das Bild wurde mit dem Handy gemacht und als ich schöne Bilder mit meiner Kamera machen wollte, war die Batterie lehr. So was. Danach fanden wir keine Zeit in Verbindung mit schönem Wetter. Somit gibt es vom Challenge nur das eine Bild mit meinem Mann, links und meinem Sohn auf der rechten Seite. Immerhin  Schade, weil ich sehr viel Freude mit diesem Quilt hatte. Die Beschreibungen waren sehr klar und deutlich, jedes Blöckchen anders, sehr viel Abwechslung. Ein super interessantes Projekt, wie ein Mega-Adventskalender, jeden Tag ein neues Türchen, bzw. Blöckchen.

Am Wochenende war bei Chooky eine Zoom Party. Mehrere Frauen aus der ganzen Welt haben sich zum Nähen und Quatschen virtuell getroffen. Wahnsinn, so ein toller Tag. Ich war von 4 Uhr in der Früh bis 6 Uhr am Abend dabei. Hab so tolle Frauen kennengelernt. Super schöne Arbeiten gesehen. So viel Nähkunst an einem Tag in einer Gruppe. Liebe Chooky, vielen Dank für die Einladung und die Organisation der Veranstaltung. Bin beim nächsten Mal gerne wieder mit dabei.
Bleibt alle gesund und munter.
                              Liebe Grüßle,
                                             Eure Flickenstichlerin

Mittwoch, 3. Juni 2020

Update

Hallo ihr Lieben,
noch letztes Jahr im Herbst habe ich ein Kissen für meine Katzen genäht. Ist ein Lieblingsplatz geworden. Hier liegt gerade Moritz auf dem Kissen. Es hat einen Durchmesser von ca. 80 cm.
Für unser Sofa nähte ich noch ein kleines Kissen Ich hatte runde Sofakissen. Die waren aber aus einem sehr rutschigen Material und verrutschten immer zu. Mit dem Baumwollbezug passiert das nicht mehr.
Im Ganzen hatte ich 6 runde Kissen, die ich nach und nach aus Resten aufgebessert hatte.

Die Schnecke, Anleitung von Tilda, wollte ich schon immer nähen. Auch das hat geklappt. Ein nettes Nadelkissen, welches ich mir auf einen alten Werkzeugkasten geklebt habe.
 Noch so ein Nadelkissen und gleichzeitige Herbstdekoration für die Ewigkeit. Ein kleiner Teepot aus Resten. Ich liebe Resteverwertung. Habe in meinem Nähzimmer eine Schublade, die immer voller wird, obwohl ich ständig daraus kleine Fitzelchen verwerte. Hoffe ich werde diesem Mysterium irgendwann einmal auf die Schliche kommen.
Zum großen Kürbis, den ich 2018 nähte, haben sich noch zwei kleinere Kürbisse dazu gesellt. Das waren meine Herbstarbeiten 2019 und es ging mit schnellen Schritten in die Weihnachtsproduktion.
Von diesem netten kleinen Nikolausstiefel für meine Enkeltochter habe ich noch ein Bild gemacht. Meine Tochter bekam zu Weihnachten eine Schürze, eigener Entwurf. Sie ist auch ganz gut geworden. Meine Tochter liebt sie. Leider haben wir vor lauter Aufregung vergessen Bilder zu machen.
Die reiche ich, wenn alles klappt, später nach.
Liebe Grüßle, bleibt gesund und munter.

Eure Flickenstichlerin