Leserinnen

Montag, 17. Februar 2014

Wochenendspielerei

Die Stickereiarbeiten gingen endlich in die Waschmaschine.
 Die ganzen Heftfäden musste ich entfernen.
 Mit der Heißklebepistole bekamen die....
...Pinguine endlich ihre Nase....
 ....und das Häschen endlich sein Nadelkissen im Fingerhut zwischen die Ärmchen.
Eine menge Teile zu einer alten Strickmaschine habe ich unter die Lupe genommen.
 Versucht das ganze Ding nochmal zum Laufen zu bringen.
 Aber so schön Retro wie das gute Stück ist....
....musste ich mich nach Stunden doch von einem akzeptablen Ergebnis verabschieden.
Hier genau dasselbe.
Der Quilt ist zusammengenäht und hat schon den ersten Rand.
Ein Block ist übrig. So was....ihr könnt Euch bestimmt schon denken was passiert ist.
 Da, nochmal 8 Blöckle, die sind aber für den 2. und 3. Rand bestimmt. Also alles im grünen Bereich.
Tja, im Quilt fehlt auch kein Block.
Einen Block, den ersten, musste ich nochmals nähen, der war nämlich zu KLEIN!
Meine Nahtzugabe war viel zu groß, verglichen mit den anderen Blöcken. Ich hatte das Ding schon fertig, aber dann gefiel es mich so doch nicht.
Also hab ich den ersten Block rausgetrennt, ihn nochmals genäht, und wieder eingearbeitet.
So ist das halt mir der Handarbeit. Diesmal hat sie mich richtig beschäftigt.
Aber das musste sein, sonst hätte ich mich ewig darüber aufgeregt. Jetzt ist alles gut, bin gespannt was noch kommt. Vielleicht fällt ja das ganze Ding auseinander, weil der Faden brüchig wird, oder so.
Liebe Grüßle,
               Eure Flickenstichlerin

Kommentare:

Manuela hat gesagt…

Das Top sieht super aus. Bin auf der fertige Top gespannt.

Liebe Grüße
Manuela

Cattinka hat gesagt…

Wenn Du jetzt einen Block übrig hast, kannst Du gleich ein Kissen daraus, passend zum Quilt nähen.
Du hattest ein schönes kreatives Wochenende!
LG
KATRIN W.