Leserinnen

Donnerstag, 23. Mai 2013

Sofakranzula

Und es klappt doch mit dem Handquilten.
Gott bin ich froh und schon fast fertig.
Das ging jetzt schneller als ich dachte.
Hab am Sonntag erst angefangen.
Es macht wahnsinnig viel Spass.
Die grünen Flächen sind meine Blätter. Die habe ich im Abstand von 1/2 inch Linien gequiltet.
Die Hummeln bekamen eine Fluglinie dazu.
Für die Blumen habe ich mich für verschiedenen Quiltlinien entschieden, mal was verspieltes, mal einfach die Blütenform nachempfunden, in der Mitte Kringel und bei den grossen Blüten nur auf jedem Blatt eine Quiltlinie durch die Mitte.
Durch den Unterschied zwischen vielen Quiltstichle auf den grünen Flächen und weniger Quiltstichle auf den Blumenflächen treten die Blüten in den Vordergrund und die Blätter in den Hintergrund. Ein netter Effekt, das muss ich mir merken.
Zum Quilten habe ich Verlaufsgarn von Sulky verwendet. Zuerst wollte ich das Garn als Kontrast zu den Stoffen verwenden. Hab mich aber umentschieden und farblich das Garn auf die Stofffarbe abgestimmt. Ein Verlaufsgarn bringt genug Veränderung mit sich, da muss frau nicht auch noch Kontraste dazunehmen, und es sieht trotzdem nicht langweilig aus.
Wenn ich das Ganze so betrachte, hängen doch viele viele Entscheidungen mit der Entstehung auch nur eines so kleinen Projektes zusammen. Schon interessant, wie dann alles zusammenkommt und zueinander passt.
Ich weiss allerdings noch nicht welche Farbe ich für meinen Rand verwenden soll. Blau geht nicht wegen dem Hintergrund, grün wäre etwas fad, rot würde zu viel von den Blumen ablenken, gelb ist zu empfindlich weil es zu schnell dreckig wird, orange würde wie rot zu viel ablenken, kariert geht nicht, weil das meistens mit einer helleren Farbe gemischt ist und dann zu blass wirken würde. Eine dunkle Farbe geht auch nicht, sie würde durch das kräftige Blau im Quilt nicht zur Geltung kommen. Ich glaube eine perfekte Lösung finde ich nicht bis ich den Sofakranzula an meine Stöffchen halte. Dann seh ich schon was am Besten passt, lass mich einfach mal überraschen.

Ach apropo Überraschung, diese Woche kam aus den Niederlanden ein Umschlag mit einem Buch von Degenhardt. Lieder mit Noten, kommt an den Tisch unter Pflaumenbäumen, ist der Titel.
Das war eine Freude, da hatten doch glatt ein paar alte Bekannte an mich gedacht. Ich spiel ja immer mal mit meinem Akkordeon Freiheits- und Gerechtigkeitslieder von 1848 an, also auch schon Lieder die bei der französischen Revolution, oder kurz danach, gesungen wurden. Diese alten Bekannten kennen ganz viele dieser Lieder und haben doch glatt aus dem Stegreif heraus mitgesungen. Sie kannten auch viele der Texte. Sie haben an mich gedacht und mir das Buch geschickt, einfach so, ich hab noch nicht einmal Geburtstag, Weihnachten und Ostern sind auch schon vorbei, einfach toll. Jetzt habe ich genügend Nachschub um mein Repertoir zu erweitern. Am liebsten spiele ich Sonntag morgens, wenn die guten und lieben Leutchen in die Kirche gehen.
                                           Liebe Grüßle,
                                                                  Eure Flickenstichlerin

Kommentare:

Houseelf hat gesagt…

What a lovely gift- a music book of memories. :-)

Lovely hand quilting. It is a stunning project.

Grit hat gesagt…

Dein Sofakranzuela sieht super aus. Und Du quiltest sehr schön.
Liebe Grüße Grit

Bente-I like to QuiltBlog hat gesagt…

-das sieht wirklich super schön aus!!! Mein Sofakranzula ist schon gesandwicht, ich kann mich nicht für ein Quiltmuster entscheiden....
-so wie du es gemacht hast gefällt es mir richtig gut!
LG
Bente

manu s kramladen hat gesagt…

dein sku sieht wunderschön aus...gefällt mir sehr....
lg manu